Verwaltung

Die Gemeinde Herschdorf ist Mitgliedsgemeinde der Verwaltungsgemeinschaft "Langer Berg" mit Sitz in der Stadt Gehren.

Alle Verwaltungsangelegenheiten unserer Gemeinde, Bürgerauskünfte, Informationen und Aufgaben des übertragenen Wirkungskreises werden hier erledigt. Gerne stehen ihnen alle Kolleginnen und Kollegen der Verwaltung zur Seite.   
Klicken Sie auf das Internetportal der Verwaltungsgemeinschaft "Langer Berg"  um weitere Informationen, Ansprechpartner etc. zu erhalten. Beim Klick auf die  Links Satzungen und Verordnungen sowie Anträge und Formulare werden Sie gleich zu den entsprechenden Dokumenten weitergeleitet.

 

www.vg-langerberg.deWappen
 

Satzungen und Verordnungen der Gemeinde Herschdorf

 

Anträge und Formulare

 

Für weitere schriftlichen oder mündlichen Anliegen ist unsere Verwaltung


VG "Langer Berg"

Obere Marktstraße 1

98708 Gehren
Tel.: 036783 /8800     

Fax: 036783 / 88019     

Mail:


wie folgt geöffnet:

Dienstag: 08.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 18.00 Uhr
Mittwoch: 08.00 bis 12.00 Uhr  
Donnerstag: 08.00 bis 12.00 Uhr und 14.00 bis 16.30 Uhr

 


Geschichtliche Entwicklung:
Die Verwaltungsgemeinschaft (VG) „Langer Berg“ wurde am 23. Dezember 1993 im Gasthaus „Höhenblick“ auf dem Langen Berg im Zuge der Gemeindegebietsreform gegründet. Zu ihr gehören die Stadt Gehren mit den Ortsteilen Jesuborn und Möhrenbach, unsere Gemeinde Herschdorf mit den Ortsteilen Willmersdorf und Allersdorf, die Gemeinde Neustadt a. Rstg. mit dem Ortsteil Kahlert und die Gemeinde Pennewitz. Der 809 m hohe Hausberg, unser „Langer Berg“, ist Namensgeber der VG und das auf dem Berg stehende „Lange-Berg-Denkmal“ ist Wahrzeichen dieser, unserer Verwaltungsgemeinschaft geworden.


Die stetige Entwicklung der Infrastruktur, der Ausbau des Verkehrswegenetzes, Wohnbau- und Gewerbegebiete im Einklang mit den bestehenden Orten hat unsere Region zu einem Zentrum für Wohnen, Arbeiten, Bildung, soziale Fürsorge, Tourismus und Kultur werden lassen. Alle Verantwortlichen in den politischen Ämtern, die Dienstleistungsunternehmen, Handwerker und Gewerbetreibenden und viele engagierte Bürgerinnen und Bürger stehen dafür ein und werden sich auch weiterhin an der Entwicklung unserer Region beteiligen.